Erntedank

Erntedank

Nicht mehr zu zweit am See.
Das Leben scheint mir einem Kleide gleich,
ein wenig weit jetzt, doch ich will
es richten, werd mich fügen.

Als wäre nichts geschehen,
schwimmen die Fische ihre Bahnen.
Der Hecht steht still.

Erste Blätter rot und gelb.
Der Herbst ist schon zu ahnen.
Schattenspiele. Bäumerauschen …
ich allein auf unsrer Bank.

Noch bist du nah. Still bringe ich
dem LEBEN unsere Früchte dar.
Ich feiere Erntedank.

bmh/ 08/2020

5 Gedanken zu “Erntedank

  1. Helmut 29. September 2020 / 13:55

    „Noch bist du nah. Still bringe ich
    dem LEBEN unsere Früchte dar.
    Ich feiere Erntedank.“

    Gefällt mir

    • bmh 4. Oktober 2020 / 10:53

      Ja, so ist es.
      Lieber Helmut, ich grüße dich herzlich,
      Barbara

      Gefällt mir

  2. wholelottarosie 29. September 2020 / 17:34

    Wie schön und wie traurig.
    So oft gehört beides zusammen.
    Allein im Paradies der Erinnerungen…ein liebes Gesicht vor Augen, ein leises Lachen im Ohr, die unnachahmliche Wärme einer vertrauten Hand.
    Wer kann uns das nehmen?
    Niemand.

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu bmh Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s